Töne singen / Klangwolke

Was: Die TeilnehmerInnen bringen eine Decke/Yogamatte mit und legen sich dicht nebeneinander auf den Boden. Während einer Stunde singt man nun beim Ausatmen lange Töne und horcht: Auf die entstehende Klangwolke mit ihren Harmonien und Disharmonien, auf die eigene Stimme, auf die der anderen, auf die Umgebungsgeräusche die sich mit dem an- und abschwellenden Gesang verbinden. Man kann auch nur 10 Minuten singen und dann aufstehen und gehen. Man kann auch mal Pause machen, wieder einsteigen. Die Gruppenzusammensetzung ist offen und kann variieren. Ziel ist, die berauschende Erfahrung von Einheit in einer Gruppe, der wohltuende Effekt des tiefen Atmens und die Entspannung des Körpers.

Wann und Wo: Während der Festivalwoche jeden Tag zu einem festgelegten Zeitpunkt (ideal z.B. Feierabend 17.30-18.30). Bei Regen/Kälte in der Grossen Halle, bei trockenem Wetter auf dem Vorplatz.

Special: Möglichkeit, die 7 entstehenden Klangwolken jeweils zu streamen (RaBe-Kafi?) oder einen Best-Of-Track auf Youtube zu veröffentlichen.

Mach mit

Zurück

veröffentlicht am 23.04.2015